ayurveda


 

Die Zeit hat uns fest im Griff – sie hetzt uns, drängt zur Eile und alles dreht sich um „beschleunigen“. Es lohnt sich, zu lernen, sich wieder nach „anderen Zeiten“ zu orientieren. Nach dem Rhythmus unseres Körpers, unseres Wohlbefindens, nach Sonne, Mond und Sterne und den Jahreszeiten – einfach nach dem Rhythmus des lebenswerten, gesunden Lebens.

Dies und noch viel mehr beinhaltet Ayurveda, das Wissen vom Leben.

In den alten Texten heißt es, es soll der Wunsch nach langem und gesundem Leben vorhanden sein, dann wird man seine Pflichten erkennen. Werden diese Pflichten gut erfüllt, ist die Ernte groß: Genuss, Freude, Gesundheit und Glück im Leben.

Ayurveda ist eines der ältesten Medizinsysteme der Welt. Ayurveda ist die „Wissenschaft vom langen und gesunden Leben“ und erfordert in Indien ein mehrjähriges Universitätsstudium. Es ist eine traditionelle Heilmethode, die in Indien schon immer praktiziert wird – mit sehr großem Erfolg. Das Vorbeugen von Krankheit  ist auch bei uns der Schlüssel für ein glückliches Leben.

Die Prävention oder die Gesundheitspflege, wie immer Sie es auch nennen wollen, ist in Ayurveda von größter Bedeutung. Darunter fällt vorrangig die richtige Ernährung, guter Umgang mit Stress, Entgiftungsmaßnahmen und ausreichende Bewegung. Das Gleichgewicht der körperlichen und geistigen Funktionen herzustellen, ist das Ziel jeder ayurvedischen Behandlung.

Vata – Pitta – Kapha

Diese Begriffe stehen für die Elemente Luft, Äther, Feuer, Erde, Wasser und sind zentrale Punkte von Ayurveda. In jedem Menschen wirken diese Bioenergien unterschiedlich.

Vata-dominierte Menschen haben eine rasche Auffassungsgabe, sind manchmal leicht nervös, besorgt und werden schnell müde, Verdauungsprobleme mit Blähungen und Verstopfung sind typisch.

Pitta dagegen ist eher intellektuell, sprach- und redebegabt, durchsetzungsfähig, unternehmungslustig, aber auch evtl. leicht jähzornig. Sie neigen zu Entzündungen und Ausschlägen.

Kapha-Menschen sind das pure Gegenteil, bodenständig, ruhig, tolerant, behäbig, eventuell ein bisschen unflexibel, manchmal ein wenig unbeweglich. Bronchitis und Nebenhöhlenentzündungen kommen bei Ihnen häufiger vor.

Diese drei Doshas, Vata, Pitta und Kapha müssen ausbalanciert sein, dann ist der Mensch gesund. Ein Ungleichgewicht entsteht durch falsche Ernährung, falsche Lebensführung, Krankheit, Stress, unregelmäßigen Tagesablauf, zu wenig, aber auch zu viel Schlaf, zu viele Sorgen.

Ist dies der Fall, muss schleunigst etwas getan werden, damit die Harmonie wieder hergestellt wird. Dann kann man das Leben wieder genießen, findet zu mehr innerer Energie, Ruhe und Kraft!

In meinen Kursen erhalten Sie wertvolle Tipps aus dem Ayurveda, die Sie leicht in den Alltag integrieren können.