Aktion "Zeitguthaben"

Ernährungstherapie bei einer Krebserkrankung

Frau Dr. Budwig war die erste Wissenschaftlerin, die die Wichtigkeit der guten Fettsäuren verstand und in ein umfassendes Gesundheitsprinzip überführte. „Nichts ist gefährlicher von allen Lebensmitteln, die man anprangert, als die gefährlichen Kunstprodukte auf dem Fettgebiet. Sie lähmen den gesamten Lebensprozess. Der Stoffwechsel wird blockiert und die Tumorbildung gefördert…“

 

Die Öl-Eiweiß-Kost nach Dr. Budwig

Die Ernährungstherapie nach Dr. Budwig legt das Hauptaugenmerk auf eine große Auswahl naturbelassener, saisonaler, unverarbeiteter Lebensmittel. Im Focus steht natürlich die Versorgung mit essentiellen Fettsäuren, vor allem der Alpha-Linolensäure aus Leinöl und den schwefelhaltigen Aminosäuren Methionin und Cystein aus Quark.

Das Gen Transketolase-like1 (TKTL1)

1995 entdeckte Herr Dr. Coy er am DKFZ (Deutschen Krebsforschungszentrum) das Gen Transketolase-like1 (TKTL1), das Zellen einen veränderten Stoffwechsel ermöglicht. In der Krebszelle ist dieser sauerstoffunabhängige Zuckerstoffwechsel entscheidend für die Resistenzbildung gegenüber Chemo- und Strahlentherapien sowie Invasivität.

Die gewonnenen Erkenntnisse dieser beiden Forscher können heute höchst effektiv in der Ernährungsberatung genutzt werden, um z. B. der Krebserkrankung entgegen zu arbeiten. Auch hier zeigt sich wieder die Erkenntnis, dass allen Therapien (egal ob klassisch oder naturheilkundlich) die richtige Ernährungstherapie zugrunde liegen sollte. Erst dann haben alle anderen Therapien die beste Erfolgs-Grundlage.

Einer Krebszelle stehen zwei Möglichkeiten zur Energiegewinnung zur Verfügung. Der Stoffwechsel kann über Verbrennung oder Vergärung erfolgen. Forschungen haben gezeigt, dass beim Nachweis von vergärenden Krebszellen eine Therapie erfolgen sollte, die den Vergärungsstoffwechsel hemmt. Der TKTL1-Bluttest gibt Auskunft darüber, ob bereits das TKTL1-Gen aktiviert und somit der Stoffwechsel auf Vergärung umgestellt ist.

Therapie nach Dr. Coy

Auf verschiedenen Ebenen soll der Stoffwechsel der Krebszelle beeinflusst werden, um die Umschaltung aus dem Vergärungsstoffwechsel in den Verbrennungsstoffwechsel zu erzwingen. Damit wird die Krebszelle wieder empfindlich für die Standardtherapien zur Krebsbehandlung und die Gefahr einer Invasivität und Metastasierung ist deutlich geringer.

Dieses Prinzip verdeutlicht, dass die Therapie nach Dr. Coy zusammen mit anderen Krebstherapien eingesetzt werden sollte.

Alle Bestandteile der Therapie nach Dr. Coy müssen miteinander kombiniert werden, damit die vergärende Krebszelle wieder zur Verbrennung gebracht werden kann – nur ein Bestandteil oder einige wenige genügen nicht. In meiner Ernährungsberatung werden Sie sicher durch ihre Ernährungsumstellung geführt und erhalten die notwendige Unterstützung.

Bereits nach vier Wochen lässt sich über einen Bluttest prüfen, ob die Therapie nach Dr. Coy bei Ihnen bereits angeschlagen hat. Sie muss solange durchgeführt werden, bis im Test kein Vergärungsstoffwechsel mehr nachweisbar ist. In der Regel ist dies nach zwei bis drei Monaten der Fall.

Die Öl-Eiweißkost nach Dr. Budwig kann ideal mit den Empfehlungen der Dr. Coy Ernährung verbunden werden. Mein Bestreben ist es, alles „Gute“ aus beiden Therapie-Ansätzen zusammenzuführen und Ihnen zu zeigen, dass eine gesunde und wohlschmeckende Mahlzeit schnell und einfach zubereitet werden kann.